Baufi – Lexikon: Zins

Zins

website_admin

Leihst Du Dir von Deiner Bank Geld in Form eines Darlehens, dann musst Du dafür Zinsen zahlen. Eine Baufinanzierung besteht aus dem geliehenen Geld für deine Immobilie und den Zinsen. Der Zins ist der Preis, den Du für Dein geliehenes Geld zahlst, so verdient die Bank.

Faktoren wie Deine Kreditwürdigkeit, Deine Bonität und der Einsatz von Sicherheiten und Eigenkapital haben einen Einfluss darauf, wie hoch die Zinsen bei Deiner Baufinanzierung ausfallen. Bei einer guten Kreditwürdigkeit (z.B. durch ein sehr gutes Einkommen, einen exzellenten Kreditscore oder Vermögenswerte), kannst Du mit niedrigeren Darlehenszinsen rechnen. Weitere Faktoren, die einen Einfluss auf Deinen Kredit haben sind die Bewertung Deiner Immobilie und die aktuellen Refinanzierungszinsen der Bank.

Da Immobilienfinanzierungen meist über einen langen Zeitraum angelegt sind, hat die Höhe der Zinsen maßgeblichen Einfluss auf Deine Finanzierung und damit die tatsächlichen Kosten Deiner Immobilie. Es lohnt sich daher, mehrere Banken miteinander zu vergleichen, um das beste Angebot zu finden.

Durch einen niedrigeren Zinssatz sparst Du im Laufe der Jahre viel Geld. Bedenke jedoch, dass die Zinsen allein nicht ausschlaggebend für ein gutes Angebot Deiner Bank sind. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Konditionen macht einen guten Darlehensvertrag aus, auch hier berät Dich Dein Baufinanzierungsberater.

Merke:

Kaufst Du eine Immobilie als Kapitalanlage, kannst Du die Zinsen steuerlich geltend machen.