Baufi – Lexikon: Todesfall

Todesfall

website_admin

Eine Baufinanzierung wird in der Regel über einen langen Zeitraum abgezahlt. Stirbt der Darlehensnehmer vor dem Ende der Darlehenslaufzeit und der vollständigen Rückzahlung des Darlehens, dann gehen sowohl die Schulden als auch die Immobilie an die Erben über.

Bei Abschluss einer Baufinanzierung ist es sinnvoll, an alle Risiken zu denken – dazu gehört auch der eigene Tod oder der Tod eines Partners, oder Familienangehörigen. Es gibt unterschiedliche Steuerfreibeträge beim Erbe, je nach Grad der Verwandtschaft fallen diese unterschiedlich hoch aus. Es besteht also die Möglichkeit, dass du eine Immobile erbst und das Erbe versteuern muss. Das kann dazu führen, dass ein Verkauf der Immobilie unausweichlich wird.

Außerdem ist es möglich, dass die Hinterbliebenen das Erbe ausschlagen. Damit würde die Übernahme der Schulden entfallen, jedoch auch der Anspruch auf die Immobilie, sonstige Vermögenswerte, Bargeld und auch private Dinge des Verstorbenen.

Merke:

Es gibt die Möglichkeit für den Todesfall vorzusorgen, z.B. durch den Abschluss einer Risikolebensversicherung oder durch ein Testament.