Baufi – Lexikon: Selbstauskunft

Selbstauskunft

website_admin

Für den Abschluss einer Baufinanzierung verlangt Dein Baufinanzierungsberater (in Vertretung für die Bank) sowie die Bank eine Selbstauskunft von Dir. In der Selbstauskunft machst Du Angaben über Deine persönlichen Lebensumstände und Deine finanzielle Situation (z.B. Einkommen, Vermögenswerte & Schulden). Die Selbstauskunft ermöglicht es Deiner Bank sich ein realistisches Bild von Dir zu machen. Da der Abschluss einer Baufinanzierung für Deine Bank mit Chancen und Risiken verbunden ist, möchte sie sichergehen, dass Du Dein Darlehen planmäßig zurückzahlen kannst.

Welche Angaben enthält die Selbstauskunft?

  • Name
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • Familienstand (z.B. ledig oder verheiratet)
  • Beruf
  • Monatliche Einnahmen und Ausgaben
  • Vermögen
  • Bestehende Verbindlichkeiten (z.B. Kredite, Unterhaltszahlungen)

Anhand der Angaben kann die Bank abschätzen, welcher Tilgungssatz für Dich tragbar ist. Hast Du beispielsweise hohe Ausgaben, lohnt es sich, eine längere Darlehenslaufzeit zu wählen und dafür monatlich weniger abzuzahlen. Bei entsprechend hohem Einkommen und verhältnismäßig geringen Ausgaben hast Du mehr Spielraum für eine höhere Tilgung Deiner Baufinanzierung.