Baufi – Lexikon: Schufa Score

Schufa Score

website_admin

Der Schufa Score verrät Deiner Bank, wie kreditwürdig Du bist. Bei Beantragung Deiner Baufinanzierung gibst Du Deiner Bank die Erlaubnis, eine Schufa-Auskunft einzuholen. Ein hoher Kredit Score sichert Dir gute Chancen, den gewünschten Immobilienkredit zu erhalten.

Dein Schufa Score entscheidet, ob und zu welchen Bedingungen Du eine Baufinanzierung bekommst. Auch für die Konditionen (z.B. Zinsen, Tilgungssatz) ist das Ergebnis maßgebend. Die Einholung einer Schufa-Auskunft gehört zu den gängigen Voraussetzungen für einen Kreditantrag.

Die Schufa – eine Wirtschaftsauskunftei – befasst sich mit der Kreditwürdigkeit von Einzelpersonen. Anhand verschiedener Daten ermittelt sie einen Kredit Score, der Deine Bonität bewertet.

Welche Kriterien fließen in den Schufa Score ein?

  • laufende Kredite
  • Informationen zu Bankkonten und Verträgen (z.B. Leasing- oder Handyverträge)
  • Konten bei Versandhändlern
  • Bürgschaften
  • Insolvenzverfahren
  • schlechte Zahlungsmoral (z.B. wiederholte Mahnungen, Inkassoverfahren)

Merke:

Ein hoher Schufa Score lässt auf eine gute Zahlungsfähigkeit schließen. Ein niedriger Score bedeutet, dass vermutlich mit Zahlungsverzögerungen oder -ausfällen zu rechnen ist. Angegeben wird der Schufa Score auf einer Skala von 0 bis 100. Um die gewünschte Baufinanzierung zu erhalten, sollte Dein Schufa Score so hoch wie möglich sein. Ein Score von 95 Prozent oder schlechter führt in der Regel dazu, dass der Kreditantrag abgelehnt wird. Möchtest Du Deinen Schufa Score verbessern, ist es wichtig, Rechnungen pünktlich zu zahlen, ungenutzte Kreditkarten zu kündigen und einen guten Überblick über Deine Einnahmen und Ausgaben zu haben.

Geheimtipp:

Es lohnt sich, Schufa-Daten auf fehlerhafte Einträge zu überprüfen. Einmal im Jahr kannst Du kostenlos eine Schufa-Selbstauskunft einholen und schauen, welche Daten dort gespeichert sind.