Baufi – Lexikon: Baufinanzierung

Baufinanzierung

website_admin

Mit einer Baufinanzierung finanzierst Du den Kauf Deiner Immobilie, indem du ein Darlehen bei einer Bank aufnimmst. Du nutzt also Fremdkapital der Bank, um Deine Immobilie zu finanzieren. Geldmittel, die Du selbst einbringst, zählen zu Eigenkapital und sind kein Bestandteil Deiner Baufinanzierung.

Es gibt unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten bei einer Baufinanzierung. Möchtest du beispielsweise viel oder wenig Eigenkapital einbringen, oder andere Sachwerte als Sicherheiten verpfänden, oder möchtest du Deine Immobilie komplett durch die Bank fremdfinanzieren lassen? All diese Faktoren spielen eine Rolle bei der Vertragsgestaltung, der Festlegung Deines Zinssatzes und auch der Auswahl Deiner Bank.

Um die für Dich passende Bank und Baufinanzierung zu finden, kannst du mit einem unabhängigen Baufinanzierungsberater, wie zum Beispiel Baufi Rheinland, zusammenarbeiten.

Bei der Finanzierung von Neubauprojekten oder großen Sanierungen gestaltet sich die Schätzung der tatsächlich anfallenden Kosten und somit die Höhe des benötigten Fremdkapitals durch die Bank schwerer. Die vom Architekten oder Bauträger geplanten Kosten können von den tatsächlichen anfallenden Kosten abweichen. Neben den reinen Baukosten solltest Du den Kauf des Grundstücks, Kosten für die Gestaltung der Außenanlagen sowie Baunebenkosten einplanen. Einige Risikofaktoren – wie Bauausfälle und unerwartete Baunebenkosten – fallen beim Kauf von Bestandsimmobilien weg.

Merke:

Baufinanzierungen sind meist eigen- und fremdfinanziert. Das Verhältnis zwischen Eigen- und Fremdkapital hat eine Auswirkung auf die Laufzeit Deines Darlehens und die Höhe der monatlichen Kreditraten. Da der Bau und die Sanierung einer Immobilie mit hohen und teilweise unerwarteten Kosten verbunden ist, macht es oft Sinn, zur Sicherheit etwas mehr Kapital einzuplanen und von der Bank aufzunehmen.