10 Jahres-Blick – Immobilienkäufe!

Dirk Nopp

Diesen Beitrag teilen:

 

Wir möchten euch heute im Experteninterview Christian Goost vorstellen. Er ist Immobilienexperte und Makler im Raum Köln. Christian ist Inhaber von Goost Immobilien und seit 25 Jahren auf dem Immobilienmarkt tätig. Sein Unternehmen wird regelmäßig als Top-Immobilienmakler ausgezeichnet. Wir sprechen heute mit Christian über den aktuellen Immobilienmarkt in Köln und bekommen Tipps vom Profi für angehende Immobilien Käufer und Verkäufer.

 

 

 

Christian im 10 Jahres-Blick wurden nie so wenige Immobilien gekauft wie aktuell. Wie stehst du zu dem Statement?

 

Grundsätzlich ist die Nachfrage nach Immobilien durch Kaufinteressenten stark eingebrochen. Das merken wir auch in Köln, einem Markt mit grundsätzlich sehr hoher Nachfrage. Der Rückgang wird auch durch das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in der Ausgabe 21.06.2022 bestätigt. Der Index dreht sich von einem Anstieg auf +22,6% auf einen aktuellen Rückgang um -19,5%.

 

Wir beobachten aktuell, dass auf eine neu inserierte Immobilie (bei einem Angebotspreis um den Marktpreis) innerhalb von 24 Stunden nach Veröffentlichung rund 20 Anfragen eingehen, in der Vergangenheit lagen wir bei rund 80 Anfragen.

 

Welche Auswirkungen kannst du aktuell auf dem Immobilienmarkt beobachten?

 

Wie bereits erwähnt, kann eine deutlich eingebrochene Nachfrage nach inserierten Immobilien beobachtet werden. Das bedeutet, dass aktuell der Exposé-Angebotspreis genau abgewogen werden muss, damit genug Nachfrage entsteht. Das „großzügige“ Aufschlagen auf den Marktwert lässt aktuell wenig Chancen auf einen guten Verkauf einer Immobilie. Trotzdem reichen die wenigen Interessenten aktuell noch aus, um einen passenden Käufer zu finden.

 

Auf was müssen sich Käufer und Verkäufer in den nächsten Jahren deiner Meinung nach einstellen?

 

Die Bauzinsen werden sich wahrscheinlich auf dem deutlich höheren Niveau einpendeln,
somit ist die Baufinanzierung für Käufer deutlich gestiegen. Die höheren Zinsen werden sich in den kommenden zwei Jahren sicherlich auf die Kaufpreise auswirken. Aktuell sind noch „viele“ Suchende unterwegs, die in den letzten Jahren viel Eigenkapital aufgebaut haben, da sie nie zum Zuge bei einem Immobilienkauf gekommen sind. Diese Suchenden haben es aktuell leichter am Markt eine Immobilie zu finden. Wenn diese Suchenden fündig geworden sind und damit aus der Immobiliensuche wegfallen, wird der Druck auf die Kaufpreise, bei den „aktuellen“ Zinsen, steigen.

 

Andererseits lässt die Bautätigkeit von Investoren und Bauträgern nach, da die Baukosten in den letzten Jahren stark gestiegen sind und bei den nun deutlich „höheren“ Zinsen, ein gewinnbringender Verkauf deutlich schwieriger wird. Wie sich diese Gemengelage dann tatsächlich auf die Kaufpreise und die Nachfrage nach Immobilien auswirkt, wird man sicherlich erst Ende dieses Jahres bzw. Anfang 2023 rückblickend sehen.

 

Welchen Tipp würdest du potenziellen Käufern und Verkäufern heute geben?

 

Aktueller Tipp an die Verkäufer den tatsächlichen Marktwert der Immobilie ermitteln zu lassen und dann genau zu prüfen, wie die aktuelle Lage am Immobilienmarkt für diese Wohnlage ist. Je nachdem sollte der Angebotspreis gegebenenfalls auch nach unten angepasst werden.

 

Mein Tipp für die Käufer ist es sich auf jeden Fall bei der Finanzierung einen guten und unabhängigen Finanzierungsvermittler zu suchen, da oft deutlich bessere Zinskonditionen vermittelt werden, als bei den „großen“ Anbietern.

Ebenfalls lohnt sich auch immer ein Gespräch mit dem vermittelnden Immobilienmakler. Wurden bisher oft Kaufangebote oberhalb des inserierten Angebotspreises abgegeben, steht der Makler nun auch für die Verhandlung gegenüber Eigentümern zur Verfügung, wenn Käufer niedrigere Kaufangebote abgeben möchten.

 

 

Lieber Christian, wir danken dir herzlich für deine Zeit und das tolle Interview mit dir!

 

Du möchtest mehr über Christian und sein Unternehmen erfahren?

 

Besuche Goost Immobilien auf www.goost-immobilien.de